China-Reisende benötigen ein Visum

Deutsche Staatsangehörige die nach China reisen möchten, müssen sich vor Ihrer Abreise zwingend ein Visum beschaffen. Da dies einige Zeit in Anspruch nimmt, ist es wichtig, sich rechtzeitig darum zu kümmern. Zur Beantragung Ihres China-Visums benötigen Sie folgende Dokumente:

• bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass
• ausgefüllter Visumsantrag mit Passbild
• bestätigtes Flugticket für Hin- und Rückreise (Kopie)
• Nachweis über eine Hotelbuchung in China für den gesamten Reisezeitraum

Reichen Sie die Unterlagen bei einem Visa Application Service Center ein.

Informationen zu den Visa Application Service Centers finden Sie auf http://www.visaforchina.org/.

Wichtiger Hinweis für die Beantragung Ihres China-Visums

Da es häufig nicht so leicht ist, ein Visum für China zu erhalten, empfehlen wir Ihnen, sich frühzeitig um die Beschaffung zu kümmern. Vor allem wenn Sie eine Kombinationsreise mit Tibet planen, müsse Sie einige Zeit für die Bearbeitung einrechnen, da Sie zusätzlich zum China-Visum eine Tibet-Genehmigung beantragen müssen. Hierfür können Sie natürlich auch einen Visumsdienst beauftragen, was häufig der zuverlässigere Weg ist, als die Beantragung direkt bei der Botschaft.

Reisen in die Sonderverwaltungsregionen Hongkong und Macau

Für die Einreise nach Hongkong oder Macau benötigen deutsche Staatsbürger kein Visum. Die beiden Regionen gehören zwar zur Volksrepublik China sind aber faktisch autonom. Beachten Sie daher unbedingt, wenn Sie eine Reise durch China UND Hongkong oder Macau planen und die Reise in China beginnen und enden möchten, dass Ihr China-Visum Sie zu mehrmaliger Einreise berechtigen muss. 

Genehmigung für Tibet-Reisen

Nachdem touristische Reisen nach Tibet zwischen Oktober 2012 und Januar 2013 verboten waren, ist es derzeit wieder möglich auch als Individualtourist in die von China besetzte autonome Region einzureisen. Jedoch benötigen Sie hierfür eine Spezialgenehmigung, die Sie beim tibetischen Fremdenverkehrsamt beantragen können. Des Weiteren müssen ein tibetischer Fahrer sowie ein Reiseführer beauftragt werden (werden vom tibetischen Fremdenverkehrsamt gestellt). Es ist ratsam, die Flüge und Hotels erst zu buchen, wenn Sie die Genehmigung erhalten haben. Natürlich benötigen Sie auch für eine Tibet-Reise ein Visum für China.

Zollvorschriften

Wenn Sie in China einreisen, dürfen Sie maximal zwei Flaschen Spirituosen und 400 Zigaretten einführen. Ferner dürfen Devisen bis maximal 5000 US-Dollar (bzw. Gegenwert in anderer Währung) und 20000 Yuan ein- und ausgeführt werden. Viele Antiquitäten dürfen nicht ausgeführt werden, beispielsweise Münzen aus der Zeit vor 1949. Für genauere Informationen hierzu besuchen Sie die Webseite des deutschen Zolls: www.zoll.de. Der Besitz von kleinsten Mengen Drogen wird in China schwer bestraft. Nehmen Sie keine Gepäckstücke deren Inhalt Sie nicht kenne für Dritte mit. Die Konsequenzen können hohe Haftstrafen oder sogar die Todesstrafe sein.

Fotografieren in China

Generell dürfen Sie in China, abgesehen von militärischen Einrichtungen, überall fotografieren. Wenn Sie jedoch Aufnahmen von Personen machen möchten, so gilt genau wie in allen anderen Ländern auch, dass die Personen vorab um Erlaubnis gefragt werden sollten. 

Selbstverständlich sind wir bemüht, die Informationen auf dieser Seite so aktuell wie möglich zu halten. Da sich die Einreisebestimmungen jedoch auch kurzfristig ändern können (insbesondere in Tibet), informieren Sie sich bitte zusätzlich bei der chinesischen Botschaft. Da die oben aufgeführten Bestimmungen für deutsche Staatsbürger gelten, sollten sich Angehörige anderer Nationalitäten vor der Einreise an die jeweilige Auslandsvertretung ihres Heimatlandes wenden.