Höhepunkte

  • Chengdu
  • Jiuzhaigou
  • Lijiang
  • Kunming
  • Guilin
  • Yangshuo
  • Long Sheng
  • Shanghai

Bunt, natürlich, reich an Farben und traditionell. So könnte man diese vielfältige Rundreise beschreiben. China präsentiert sich hier von seinen besten und unterschiedlichsten Seiten. Natur und Metropolen erwarten Sie auf dieser ganz besonderen Rundreise durch das Reich der Mitte. Tauchen Sie in eine Welt der Drachen, uralten Völker, goldenen Flüsse, gigantischen Kalksteinterrassen und fantasievollen Gebirgsformationen ein. China besteht nicht nur aus Mega-Metropolen, so wie wir sie aus den Nachrichten kennen, sondern auch aus kleinen Dörfern, die ihre Tradition bis heute erhalten und leben. Lernen Sie China auf Ihre ganz eigene Art kennen. Lernen Sie das China der freundlichen Menschen, das China der gelebten Unkompliziertheit und natürlich des köstlichen Essens kennen

Inklusive:
  • 13 Übernachtungen in Deluxe Hotels
  • Mahlzeiten laut Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Alle Eintrittsgelder für das oben beschriebene Programm
  • Örtlich wechselnde, deutschsprachige Reiseleitung, englischsprachig in Jiuzhaigou und Lijiang
  • Transfers und Touren mit privatem, klimatisiertem Fahrzeug
  • Eigener Fahrer
  • Inlandsflüge in Economy Class
  • Nachtzugfahrt im 2er-Abteil/Softsleeper
  • Service Gebühren, Steuern und Gepäckabfertigung
  • Reisepreissicherungsschein

ab 4.349 €

Reiseverlauf

  • 1 Abreise aus Deutschland
  • 2 Ankunft in Chengdu

    Vormittags erreichen Sie Chengdu, die Hauptstadt der Provinz Sichuan, Heimat der Pandas. Von Ihrem persönlichen Reiseführer werden Sie vom Flughafen abgeholt und zu Ihrem komfortablen Hotel gebracht. Nach einer kleinen Erholungspause geht es dann direkt zur Entdeckungstour durch Chengdu mit einem kleinen Abstecher zum Szeneviertel Kuanzhai Alley. Hier verschmelzen Moderne und Tradition ineinander. Mit viel Liebe zum Detail wurden hier originelle Restaurants, Bars und Teehäuser im Stil der Qing-Dynastie nachgebaut. Zur Nacht bleiben Sie in Chengdu. 

  • 3 Weltkulturerbe Dujiangyan – Bewässerungsanlage

    Nach den ersten bunten Eindrücken geht es am zweiten Tag zu etwas sehr Altem und etwas sehr Beeindruckendem. Sie besichtigen die Dujiangyan-Bewässerungsanlage. Diese liegt 60 Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums von Chengdu, wo sich der Min aus dem Hügelland in die Ebene von Chengdu ergießt. Dieses System kontrolliert den Min Fluss seit über 2.300 Jahren und zweigt große Wassermengen zur Bewässerung eines nah liegenden Beckens ab. Es ist das älteste Bewässerungssystem Chinas, welches bis heute in Betrieb gehalten wird. Seit 1982 gehört das Dujiangyan- Bewässerungssystem zu den Denkmälern der Volksrepublik China und im Jahr 2000 wurde es in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. (F)

  • 4 Eintritt in die Welt des gelben Drachens – ein Farbenspiel für die Sinne

    Am nächsten Morgen geht es auch schon direkt weiter zum nächsten UNESCO Weltkulturerbe. Am Hotel werden Sie von Ihrem Reiseleiter abgeholt und zum Flughafen gebracht. Von dort an geht es weiter zum Naturschutzgebiet Sichuans. Dort besichtigen Sie den Huanglong-Nationalpark, der sich in einem 1830 km² großen Feuchtgebiet erstreckt. In diesem Feuchtgebiet entstand vor 100 Mio. Jahren eine 30 cm breite und 170 m lange Karstformation, die auch der gelbe Drache genannt wird. Er besteht aus einem Fluss, der sich durch ein Becken den Hang hinunter ergießt und dabei diverse Formen und Farben zaubert. Sie bekommen die Gelegenheit in eine atemberaubende farbenfrohe Welt einzutauchen – ein Erlebnis wie auf einem anderen Planeten. An dem schönen Karstfluss liegt einer von ursprünglich drei Tempeln. In diesem finden Sie auch heute noch ein taoistisches Kloster. Nach dem farbenprächtigen Spiel für Körper, Geist und Seele geht es weiter zum benachbarten Naturpark Jiuzhaigou, mit anschließender Übernachtung. Der Name Jiuzhaigou leitet sich von den neun tibetischen Dörfern ab, die in den Tälern des Gebiets liegen. Die Region ist bekannt für seine einzigartige Berglandschaft. (F)

  • 5 Die Gewässer von Juizhaigou - Ein Märchen zum Greifen nah

    Jedes Kind in China kennt die uralte Geschichte der Gewässer von Juizhaigou – die Geschichte von blauen Seen, die so grell sind, dass sie aus einem Märchen stammen könnten. Im Winter erstarren die Wasserfälle zu wunderschönen glitzernden Skulpturen. Es sprudelt, es zischt und wenn Sie Ihre Augen schließen, hören Sie das Wasser rauschen. Vierzig Prozent aller in China vorkommenden Pflanzen wachsen hier im Zharu-Tal. Jedes Jahr begeistern sich mehr als drei Millionen Menschen für den Park. Seine Gewässer ziehen die Besucher magisch an. Die Seen von Jiuzhaigou leuchten in hellem blau, türkis und grün. Der Tigersee ist so klar, dass Sie ohne trübe Sicht auf den Grund schauen können. Jedes kleinste Detail ist erkennbar, er besitzt eine Reinheit, die sonst nur in der Südsee üblich ist. Das Naturschutzgebiet Jiuzhaigou steht seit 1992 auf der Liste des UNESCO-Weltnaturerbes. Die wunderschöne Landschaft mit ihren vielfältigen kristallklaren und türkisblauen Seen, prachtvollen Wasserfällen und tibetischen Dörfern lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Während eines rustikalen Bauernessens bei einer tibetischen Familie lernen Sie die wahre Gastfreundschaft der Tibeter kennen. (F/M)

  • 6 Jiuzhaigou – Chengdu – Lijiang

    Nach einer weiteren Übernachtung in Jiuzhaigou fliegen Sie nach Lijiang. Am Reiseziel werden Sie von Ihrem persönlichen Reiseleiter herzlichst empfangen und in Ihr Hotel gebracht. Nach der Ankunft geht es für Sie durch Lijiangs Altstadt. Sie ist eine der am besten erhaltenen Altstädte Chinas am Fuß des Jadedrachenberges. Dort finden Sie bis zu 200 Jahre alte Teehäuser und eine große Auswahl an gemütlichen Restaurants und Bars. Kaum dort angekommen werden Sie schnell von der romantischen Atmosphäre, den Kanälen und den gastfreundlichen Einheimischen in ihren Bann gezogen – ein Ort zum Wohlfühlen. Die kleinen süßen Holzhäuschen, die überschatteten Gassen und die rauschenden Bäche verleihen der Stadt einen ganz besonderen Charme. Kaum zu glauben, dass bis vor zehn Jahren hier noch zahlreiche Naxi-Familien (Minderheitsgruppe Chinas) gelebt haben. Seit 1977 ist die Stadt UNESCO-Weltkulturerbe. Die Naxi, die damals dort lebten, zogen sich zurück aufs Land. Heute vermieten die Besitzer ihre Häuser an Souvenir Geschäftsinhaber weiter. Sie zwei Nächte im bezaubernden Lijiang. (F)

  • 7 Ausflug mit Tiefgang – Yulongshans Tigersprung-Schlucht

    Am nächsten Tag Ihrer Rundreise wird es spannend. Mit einer Tiefe bis zu 3000 m ist die atemberaubende Tigersprung-Schlucht in Yulongshan eine der tiefsten Schluchten der Erde. Der Canyon umfasst 16 km und in ihm fließt der Jinshajiang Fluss (der Oberlauf des Yangtze). Im 16. Jahrhundert sind hier während einer Schlacht zwischen der tibetischen Armee und einem Heer aus Han-Chinesen und Naxi über 200.000 Soldaten ums Leben gekommen. Auf dem Weg zurück besuchen Sie noch den Baisha-Tempel, der mit prunkvollen Wandgemälden aus dem 16. Jh. Geschmückt ist. Danach geht es für Sie zurück in Ihr Hotel. (F)

  • 8 Lijiang – Kunming

    Heute ist Freizeit angesagt! Bevor es am Abend mit dem Nachtzug nach Kunming geht, können Sie nochmals die historische Altstadt genießen und vielleicht noch das ein oder andere Souvenir für die Lieben daheim ergattern. Die Übernachtung erfolgt im Nachtzug. (F)

  • 9 Kunming – Guilin: Südlich der Wolken

    Am nächsten Morgen erreichen Sie die Hauptstadt der Provinz Yunnan, Kunming. Die Stadt ist für sein ganzjähriges mildes Klima berühmt und daher sehr beliebt. Sie werden von Ihrem Reiseleiter abgeholt und zum berühmten Steinwald von Shilin geführt. Er liegt etwa 120 km südöstlich von Kunming und ist eine eindrucksvolle Karstlandschaft. Die bis zu 30 Meter hohen Skulpturen wurden im Laufe der Zeit aus dem Stein herausgespült. Eine Landschaft wie aus Büchern! Sie werden sofort von der mysteriösen, aber dennoch magischen Atmosphäre in den Bann gezogen. Sie ist die großartigste Attraktion Yunnans und man vermutet, dass diese Kalksteinformationen vor mehr als 280 Millionen Jahren entstanden sind. Ein ca. 100 Hektar großer Bereich, in dem Sie eine Sammlung von bizarren Felsen bewundern können, ist das Herzstück des großen Gebiets. Die künstlich angelegten Pfade führen Sie durch ein übersinnliches, steinernes Labyrinth, welches Sie sich am besten von Ihrem Reiseleiter zeigen lassen. "Lotushügel", "Mutter und Kind", "Mondsüchtiges Nashorn", "Unsterblicher Pilz", "Elefantenbaby" oder "Bambus" so wird ein Teil der Skulpturen genannt. Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie Ihre Fantasie den Rest erledigen. Der in der Umgebung liegende Wangfeng-Pavillon ermöglicht einen zauberhaften Blick über die Gegend. Danach geht es weiter zum Flughafen. Von dort fliegen Sie weiter nach Guilin, die nächste aufregende Station Ihrer Rundreise. Nachmittags erreichen Sie die Stadt und werden dann zu Ihrem komfortablen Hotel gebracht. Guilin wird auch Stadt des Duftblütenwalds genannt. Sie wurde in einer beeindruckenden Landschaft zwischen Hügeln erbaut. Außerdem ist sie wegen ihrer Karstberge und der unzähligen Grotten ein beliebtes Urlaubsziel in China. Früh am Morgen werden Sie Zeuge von den berühmten Nebelschleiern, „Duxiu Feng“ (Gipfel der einzigartigen Schönheit). Diese legen sich sanft über die Stadt. (F)

  • 10 Guilin – Yangshuo: eine Traumkulisse wie aus 1000 und einer Nacht

    Nach einer erholsamen Nacht geht es mit einer Autofahrt weiter nach Yangshuo. Die Route führt durch Felder und Sie bekommen ein Panorama aus Bergreihen und zahlreichen Höckern zu sehen. Bergspitzen umhüllt von zarten Wolkenschleiern bieten eine Kulisse, die Sie so schnell nicht wieder zu Gesicht bekommen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um ein ganz besonderes Erinnerungsfoto aufzunehmen. Ihr persönlicher Reiseführer erwartet Sie schon, um mit Ihnen eine geführte Fahrradtour entlang des Li-Flusses zu einem Fischerdorf zu unternehmen. Erleben Sie selbst, wie die Menschen dort ihr bescheidenes und mit Glück erfülltes Leben führen. Ein unvergessliches Erlebnis nach dem anderen! Im Dorf angekommen erwartet Sie noch eine Bambusfloßfahrt auf einem idyllischen Nebenarm des Li-Flusses. Die einzigartige Traumkulisse wird Ihre Sinne verführen! Es ist bekannt, dass die Hügel aus einem bestimmten Blickwinkel an Tiere, Pagoden oder Pflanzen erinnern. Die Einheimischen haben ihre Fantasie anregen lassen und den Bergen verschiedene Namen gegeben wie z.B. Mondsichelberg, Elefantenrüsselberg oder Pferdegemäldeberg. Hier in Yangshou werden Sie zwei Nächte verbringen. (F)

  • 11 Yangshuo: Untypisch China, aber dann doch wieder so typisch

    Heute bestimmen Sie, was Sie gerne erleben möchten. Halten Sie sich nicht zurück und entdecken Sie die Gegend nach Lust und Laune. Unternehmen Sie eine Wanderung oder entspannen Sie beim guten Essen. Eine Empfehlung von Touristen und Einheimischen ist das Restaurant „Cloud 9“. Gelegen an der Xi Jie (West Street). Die Beste Adresse für authentisches, köstliches und traditionelles chinesisches Essen. Schauen Sie doch vorbei und lassen Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen Ihren Gaumen zu verwöhnen – er wird es Ihnen danken. Yangshuo ist wohl der untypischste Ort Chinas und genau aus diesem Grund gleichzeitig so reizvoll. Hier gibt es, so sagt man, den höchsten Anteil englischsprechender Chinesen. Trotzdem verliert es kein bisschen an chinesischen Flair. Cafés, Bars und Restaurants wo man nur hinsieht und immer etwas zu tun. Und keine Sorge, falls Sie sich mal verlaufen, helfen Ihnen die Einheimischen sehr gerne. Hier leben und pflegen die Bewohner das Motto „jeder hilft jedem“. (F)

  • 12 Longsheng – Die Terrassen des Drachenknochens

    Heute geht es mit dem Auto für Sie nach Longsheng, bekannt durch die Terrassenfelder und die einzigartigen Sitten und Gebräuche ihrer Minoritäten. Dort befinden sich unzählige Reisfelder, die bis zu 880 Meter hoch angelegt sind. Wie gewebte Teppiche sehen sie aus. Vor mehr als 700 Jahren wurden die Felder an die Dörfer Heping und Ping’an angelegt. Die Einheimischen nennen ihr landwirtschaftliches Wunder auch „Terrassen des Drachenknochens". Die Felder verknüpfen Form, Nutzen und Ästhetik miteinander wie kaum eine andere Kulturlandschaft. Die Longji-Terrassenfelder sind für viele Fotografen ein sehr begehrtes Motiv. Das einzigartige Farbspiel und die faszinierenden Formen lassen die Landschaft wie gemalt wirken. Im Anschluss werden Sie zu einem abgelegenen Dorf der Yao-Nationalität geführt. Dort besichtigen Sie ihre eindrucksvollen Reisterrassen. Typisch für dieses Dorf sind die Einheimischen Frauen – sie haben wunderschönes meterlanges Haar. Dies sicherte einen Eintrag ins Guinness-Buch der Weltrekorde. Viele Touristinnen sind neugierig und fragen immer wieder wie die Yao-Frauen ihre Haare pflegen. Wenn Sie genauso neugierig sind und nett fragen, verraten die Damen vielleicht auch Ihnen ihr Geheimnis. Es erwartet Sie eine wunderschöne Nacht in Longsheng. (F)

  • 13 „Paris des Ostens“

    Am Vormittag heißt es dann ab ins Flugzeug und weiter geht es nach Shanghai, oder auch liebevoll „Paris des Ostens“ genannt. Wussten Sie das? Trotz des rasanten Wachstums ist die chinesische Mega-City vielerorts noch vom Art-Déco-Stil der zwanziger und dreißiger Jahre beeinflusst. Am Flughafen werden Sie von Ihrem persönlichen Chauffeur abgeholt und zum Hotel gebracht. Am Nachmittag können Sie dann bei einer Bootsfahrt auf dem Huangpu Fluss den freien Blick auf die Stadt genießen. Danach können Sie ein wenig entlang der Uferpromenade schlendern. Dort finden Sie alte Kolonialbauten wie die „Bank of China“ und das berühmte „Peace Hotel“. Die gegenüberliegende Hafenseite besteht aus Wolkenkratzern, die das moderne Stadtbild prägen. Die Stadtteile Xin Tian Di und Tianzifang sind Aushängeschilder des modernen Shanghais. Am Abend machen Sie einen Spaziergang durch die Viertel. Dort befindet sich auch das beliebte „Paulaner-Brauhaus“. Einen Blick hinein ist es auf jeden Fall wert. Tianzifang ist ein Gassenlabyrinth, viele Künstler, Kunsthandwerker und junge Designer zieht es hierher. Dort finden Sie viele Läden und Galerien mit einzigartiger Kleidung, Schmuck und ganz besonderen Andenken. Vor Cafés und Bistros gibt es viele Tische und Stühle. Erinnert ein wenig an die süßen kleinen Cafés in Paris, nicht wahr? Am frühen Abend sollten Sie es nicht verpassen, einen Abstecher zur Rooftop-Bar des „House of Roosevelt“ zu machen. Dieser gut gelegene Ort lädt dazu ein, den Sonnenuntergang mit einem kühlen, fruchtigen Cocktail zu genießen. Hier glänzt die Skyline Shanghais so richtig und bekommt ihren ganz besonderen Auftritt. Sie werden Zeuge eines aufregenden Farbfeuerwerks. Die Sonne spiegelt sich in den Wolkenkratzern und entfacht ein spektakuläres Farbspiel. Entspannen Sie sich am Abend und genießen Sie zwei Nächte in Shanghai. (F)

  • 14 Shanghai – Teil 2

    Am nächsten Tag Ihrer Rundreise besichtigen Sie die Altstadt, bekannt für ihre engen Straßen und Gassen sowie ihre traditionellen chinesischen Häuser. Hier befindet sich ein beeindruckender Zengarten aus dem 16. Jahrhundert, der Yu-Garten. Er wird auch „Der Garten, der erfreut“ genannt. Auf 20.000 m² befinden sich ein Haupt- und Nebengebäude, mehrstöckige Hallen, Wasserpavillons, Theaterhallen, geschwungene Mauern, Felsen, Brücken und Tempel. Zusammengefasst: Alles was das Herz eines Gartenliebhabers begehrt! Nach der Tradition dann das Moderne: Shanghai verbindet beides und das ziemlich eindrucksvoll. Als nächstes besuchen Sie das „Shanghai World Financial Center“. Der 492 Meter hohe Turm wird auch charmant „Flaschenöffner" genannt, weil das Quadrat oben an der Spitze daran erinnert. Im 100. Stockwerk befindet sich eine Aussichtsplattform, diese sollten Sie sich auf gar keinen Fall entgehen lassen. Nutzen Sie die letzte Chance, Shanghai von Oben zu sehen. (F)

  • 15 Zài jiàn Zhōngguó! – Auf Wiedersehen, China!

    Heute heißt es dann leider Abschied nehmen von China und all den vielen, großartigen Eindrücken, die Sie sammeln konnten. Am Hotel werden Sie abgeholt und zum Flughafen gebracht. Danach geht es Richtung Heimat. Wenn Sie sich nur schweren Herzens von China trennen konnten, sollten Sie unbedingt wieder kommen. (F)

Galerie

Jetzt anfragen

0221 93372-850

Anna Lauszus

Ihre China-Spezialistin